Geschrieben am

Ein eigenes Gartenhaus – Der Sommer kann kommen

Gartenhaus

Haben Sie schon ein Gartenhaus in Ihrem Garten? Der Frühling hat nun endgültig den Durchbruch geschafft, die Natur ist unwiderruflich erwacht und beschenkt uns ab jetzt mit ihrer reichen Vielfalt an Pflanzen und Blüten. Im Naturgarten summen Insekten herum und die Vögel singen und sammeln schon fleißig Nistmaterial.

Der Gärtner wird nun öfter im Garten beschäftigt sein. Ob Sie einen Nutzgarten mit Obst und Gemüse betreiben, einen Ziergarten, einen Naturgarten oder sogar eine Mischung daraus: Ein Gartenhaus bietet viele Optionen, die Arbeit zu erleichtern, besser zu organisieren und es bietet auch die Möglichkeit, ein bewohnbares Zimmer in den Garten zu stellen, einen einfachen Aufenthaltsraum, eine regelrechte Gartenlounge mit gemütlichen Sitzmöbeln, vielleicht einer Bar und Unterhaltungselektronik, einen ruhigen Raum, wohin man sich mal mit einem guten Buch zurückziehen kann, ein Raum mit überdachter Veranda, wohin man an schönen Sommerabenden Freunde zum Essen einladen kann, einen Hobbyraum, Spielhaus für die Kinder, Raum für Gartenpartys, Gartensauna, Fitnessraum, Yogaraum, Meditationsraum oder wieder – und so ist es in den weitaus meisten Fällen in der Praxis – einen Gartenraum mit gemischter Nutzung.

Ein Gartenhaus macht Ihren Garten zu einem bewohnbaren Raum, bezieht ihn als wohltuende Option in Ihr Alltagsleben mit ein, verändert seinen Charakter von einer Ansammlung von Beeten und verschiedenen Gewächsen zu einer Erweiterung des Lebensraumes.

Viele Wege führen zu einem eigenen Gartenhaus

Die wichtigste Voraussetzung besteht in einer sorgfältigen Planung: Wofür möchten Sie Ihr neues Gartenhaus hauptsächlich verwenden? Das ist wichtig, um die Eigenschaften, wie Größe und Wandstärke aber auch Baustil, Dachform und Optionen wie Fensterform, Material, Veranda und so weiter zu bestimmen.

Ein Gartenhaus, welches hauptsächlich als Lagerraum dienen soll, weil Sie dann im Haupthaus einmal so richtig aufräumen könnten und viele gute Sachen vielleicht für eine spätere Abgabe oder Verkauf sicher und trocken aufbewahren können oder ein Geräteschuppen, der die Gartenmaterialien, Werkzeuge und Geräte aufnimmt und vielleicht noch ein paar Spiele für draußen oder die Fahrräder kann durchaus auch kleine Fenster haben und eine geringe Wandstärke.

Bevor Sie sich allerdings auf so ein eher preiswertes Modell festlegen, wo manche Nutzungsarten, wie eine Bewohnung oder Heizung ausgeschlossen oder ungünstig sind, bedenken Sie, dass Sie vielleicht besser fahren, wenn Sie ein Gartenhaus kaufen, welches von Anfang an so gebaut ist, dass eine Entwicklung der Nutzung möglich ist und so auch eine Entwicklung Ihrer eigenen Lebensumstände.

Kinder werden älter und möchten vielleicht im Teenageralter lieber ihr eigenes Reich im Garten bewohnen als im Haus der Eltern zu bleiben, vielleicht möchten Sie mal ältere Verwandte bei sich aufnehmen, ein bewohnbares Gartenhaus lässt sich auch leicht vielseitig möblieren und kann als exklusives Gästezimmer dienen, oder sogar für Übernachtungen vermietet. Im Internet bieten sich inzwischen Möglichkeiten, zahlende Gäste zu finden. Hobbys kommen hinzu oder ändern sich, vielleicht könnten Sie auch bald in einem Gartenbüro arbeiten, statt jeden Tag in die Firma zu fahren? Die elektronische Vernetzung macht solche Modelle für mehr und mehr Menschen möglich.

Ein bewohnbares Gartenhaus sollte eine bestimmte Wandstärke nicht unterschreiten

Zum einen wird ein Gartenhaus, welches zumindest eine Option für eine spätere Bewohnung offen lassen soll etwas größer ausfallen als ein einfacher Geräteschuppen. Daher ist es gut, auch mit massiveren, stabilen Wandbohlen zu arbeiten. Bei professionellen Herstellern werden diese massiven Bohlen dann durch Aussparungen an den Ecken mit stabilen Eckverbindungen zusammengesetzt und erhalten dadurch eine überragende Stabilität.

Eine vielleicht  in der Zukunft einmal nötige oder jedenfalls angenehme Isolierung wird durch eine entsprechende Wandstärke ebenfalls deutlich einfacher und effektiver, da Holz an sich schon ein hervorragender natürlicher Isolationsstoff ist. Man kann bei einem Vergleich mit einer Steinmauer etwa einen Faktor von sieben ansetzen. Eine 70mm starke Holzwand würde also eine Wärmeisolierung bieten, wie eine 42cm dicke gemauerte Wand.

Unsere mittelgroßen bis großen Gartenhäuser haben in der Regel Wandstärken von mindestens 40mm oder mehr. Ab dieser Wandstärke sind die Wandbohlen dann auch nicht mehr nur mit einfacher sondern mit doppelter Nut und Feder längs verbunden, so dass auch bei eventuellem Arbeiten des Holzes in der Regel keine Spalten entstehen. Außerdem liefern wir jedes Gartenhaus auch mit einer 5 Jahres-Garantie.

Variable Mehrfachnutzung leicht gemacht: Wählen Sie ein Gartenhaus mit integriertem Geräteschuppen

Gartenhäuser unterliegen in der Regel mehrfachen Nutzungen. Es gibt aber auch Nutzungen, die sich gegenseitig ausschließen. Wenn Sie Ihr Gartenhaus als Gartenbüro ausbauen, in dem Sie vielleicht Kunden oder Geschäftspartner empfangen, dann möchten Sie vermutlich nicht, dass die lehmverschmierten Gummistiefel vor der Türe und die schmutzige Schaufel im Besprechungszimmer steht. Ähnliche Konflikte zwischen der traditionellen Nutzung als logistische Zentrale für die Gartenarbeiten könnten sich auch bei einer Nutzung als Sauna, Gartenlounge oder Gästezimmer ergeben.

Für diese Fälle bieten wir auch Gartenhäuser an, wo ein von außen zugänglicher Geräteschuppen unter demselben Dach integriert ist.

Sehen Sie sich in unserem Gartenhaus – Sortiment einmal etwas um. Sie werden vermutlich schon ein Modell finden, was für Ihre speziellen Bedürfnisse gut geeignet ist.

Unsere Gartenhäuser werden aus langlebiger, fester nordischen Fichte gefertigt, qualitätskontrolliert und  ohne zusätzliche Lieferkosten zu Ihnen nach Hause gebracht.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns oder rufen Sie Martin unter 0720 880 565 an.

Schreibe einen Kommentar