Geschrieben am

Gartenhaus oder Gartenpavillon – Was ist die richtige Wahl für mich?

Gartenpavillon

Ein Gartenpavillon bietet einen geschützten Raum im Garten, genau wie ein Gartenhaus. Insofern haben beide klare Vorteile gegenüber der Situation ohne einen solchen geschützten Raum. Bei der Frage Gartenpavillon oder Gartenhaus kommt es eher auf die ästhetischen Aspekte an und es geht auch um die Frage, wie geschützt der Raum sein soll. Es gibt ja auch offene Gartenpavillons ohne Fenster, deren Dach bei einem Aufenthalt in den wärmeren Jahreszeiten lediglich vor Niederschlägen oder sonstigen Sachen, die von oben kommen könnten, schützt, der aber etwa für die Aufbewahrung von potentiell gefährlichen Gartenwerkzeugen oder Materialien nur dann in Frage kommt, wenn das Grundstück ansonsten sehr gut gegen unbefugten Zutritt abgesichert ist und keine Kinder im Garten spielen.

Ein geschlossener Gartenpavillon bietet mehr Schutz als ein offener

Geschlossene Gartenpavillons haben Fensterglas und verschließbare Türen, die aber auch – zumindest in der oberen Hälfte – großzügig mit Glas durchbrochen sind, so dass der offene Eindruck und auch der Panoramablick aus dem hellen Inneren weiter bestehen bleiben.

Bei ihnen ist ein unbefugtes Eindringen nur mittels einer Beschädigung, etwa eines Fensters oder der Türe möglich, so dass eine Nutzung als Lagerraum – etwa für Dinge, die im Haus zu viel sind, die eine trockene Lagerung brauchen, wie etwa Papier in Form von Zeitschriften, Büchern, Akten und so weiter oder Gegenständen, die rosten können, besser möglich ist, als in einem offenen Gartenpavillon. Man kann natürlich Fenster und Türen auch mit Alarmanlagen ausstatten, um die Sicherheit signifikant zu erhöhen.

Ein Gartenpavillon als Zentrale für die Gartenarbeiten – ist das sinnvoll?

Zunächst mal ist aus Sicherheitsgründen dann ein geschlossener Gartenpavillon anzuraten, wenn Gartengeräte, Werkzeuge und Materialien dort gelagert werden sollen. Ein verschlossener Gartenpavillon schützt spielende Kinder genauso wie er Diebe oder Gelegenheitseinbrecher abhalten kann, die offen herumliegende Gartenwerkzeuge auch als Einbruchswerkzeuge nutzen könnten.

Für die Werkzeuge und Materialien selber ist eine Lagerung, die durch die geschlossenen Fensterflächen eine Durchnässung bei Stürmen verhindert, sicher auch besser.

Die Nutzung eines Gartenpavillons als Aufenthaltsraum, aus dem heraus man einen Rundumblick in den Garten genießen kann, ist auch möglich, wenn man eine der sechs oder acht Wände ohne Fensterflächen wählt, an der man dann etwa einen Halter für langstielige Gartenwerkzeuge oder ein Regal anbringt oder einen Schrank aufstellt.

Ein Gartenpavillon lebt von seinen großen Fensterflächen

Ein Gartenpavillon wirkt leicht, gleichzeitig irgendwie natürlich. Viereckige Strukturen gibt es in der Natur eher selten, sechs- oder achteckige aber eher häufig. Ein Holzpavillon wirkt mit dieser Form leicht, natürlich und schmückt den Garten regelrecht.

Die großen Fensterflächen durch die man quer durch den Gartenpavillon auf die dahinter liegende Seite des Gartens sehen kann, sind ein wichtiger Teil der Wirkung, die den Gartenpavillon so leicht erscheinen lässt.

Gleichzeitig sorgen sie dafür, dass das Innere völlig mit natürlichem Licht erfüllt ist. Das macht einen Gartenpavillon beispielsweise auch ideal für eine Frühanzucht von Gemüsen oder für eine Überwinterung von frostempfindlichen Pflanzen, wenn Sie einen geeigneten geschlossenen Gartenpavillon wählen, in dem sich ein elektrischer Frostwächter einsetzen lässt.

Einblick oder Ausblick – Ein Pavillon ist kein Gartenhaus

Von weitem wird man kaum erkennen können, was Sie in Ihrem Gartenpavillon lagern, weil das Dach doch eine Menge Tageslicht abhält und das Innere von weitem eher einfach dunkel erscheint. Etwas anderes ist es, wenn jemand nahe an die Fenster herangeht.

Wenn Sie nicht möchten, dass man von außen sehen kann, was innen gelagert wird, dann spricht auch nichts dagegen, innen Vorhänge anzubringen.

Es gibt ja auch Gartenhäuser und Geräteschuppen, die entweder gar keine Fenster haben oder schmale Fenster ganz oben unter der Decke, so dass man von außen nicht herein sehen kann. Diese sind jedoch meist einfach viereckig und wirken mehr zweckmäßig als hübsch. Wenn Sie also eine Einsicht während Ihrer Abwesenheit nicht gestatten möchten und gleichzeitig auch nicht auf die schmückende Eleganz eines Gartenpavillons in Ihrem Garten verzichten möchten, dann spricht nichts gegen innen angebrachter Vorhänge oder Jalousien, die an heißen Sommernachmittagen auch vor der Sonne schützen können.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns oder rufen Sie uns unter 0720 880 565 an.

Schreibe einen Kommentar